AKTUELLES | NEWS

GROSSE ENTTÄUSCHUNG ÜBER KLIMAKONFERENZ

Frustriert und enttäuscht äußerten sich die in der Women and Gender Constituency organisierten Frauenorganisationen über die schwachen Ergebnisse der UN-Klimakonferenz (COP 20) in...

mehr >

CAGE TEXTE UND ABSCHLUSSBROSCHÜRE

Die Cage Texte 1/2014 "Nachhaltiges Wirtschaften im Spannungsfeld von Gender, Care und Green Economy. Debatten - Schnittstellen - blinde Flecken" und 2/2014 "Wissensproduktion im...

mehr >

KONFERENZ GENDER, CARE & GREEN ECONOMY

"Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Gender, Care und Green Economy" lautet der Titel der Konferenz, zu der wir zum Abschluss unseres Projektes "CaGE - Care, Gender, Green Economy" am...

mehr >

Logo Life e.V.
Gender | Umwelt | Nachhaltigkeit

 

16.02.13 - 08:57

UMWELTBELASTUNGEN KREIEREN EIN CARE-DEFIZIT

Mit Forderungen an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ging ein internationaler Workshop zu Ende, den genanet und LIFE e.V. im Bundesumweltministerium abgehalten haben. 23 Teilnehmerinnen aus 12 Ländern diskutierten zwei Tage lang darüber, ob die Green Economy ein Konzept ist, das auf Grundlage der Care-Arbeit weiter entwickelt werden könnte und wie nachhaltiges Wirtschaften aus der Care- und Livelihood-Perspektive gestaltet werden muss.

Gefordert wurde unter anderem, dass zukünftig alle umweltpolitischen Entscheidungen bezüglich ihrer Auswirkungen auf Care-Arbeit untersucht werden.

Die Pressemitteilung zum Abschluss des Workshops finden Sie hier, ein ausführlicherer Bericht folgt.