AKTUELLES | NEWS

LEITFADEN FÜR GRÜNDERINNEN UND UNTERNEHMERINNEN

Wir freuen uns, Ihnen unseren Leitfaden für Gründerinnen und Unternehmerinnen zum ökologisch nachhaltigen, sozialen und gerechten Wirtschaften präsentieren zu können. Sie können ihn...

mehr >

BERLINER UNTERNEHMERINNENTAGE

Unser Projekt "FrauenUNTERNEHMEN Green Economy" war mit einem Stand auf dem Berliner Unternehmerinnentag vertreten. Leider war der Tag mangels Werbung und vielleicht auch...

mehr >

FEMINISTISCHE PERSPEKTIVEN AUF GREEN ECONOMY

Wir freuen uns, dass im Nachgang zu unserem Anfang 2013 durchgeführten internationalen Workshop "Sustainable Economy and Green Growth: Who cares?" nun ein Positionspapier...

mehr >

Logo Life e.V.
Gender | Umwelt | Nachhaltigkeit

 

16.02.13 - 08:57

UMWELTBELASTUNGEN KREIEREN EIN CARE-DEFIZIT

Mit Forderungen an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ging ein internationaler Workshop zu Ende, den genanet und LIFE e.V. im Bundesumweltministerium abgehalten haben. 23 Teilnehmerinnen aus 12 Ländern diskutierten zwei Tage lang darüber, ob die Green Economy ein Konzept ist, das auf Grundlage der Care-Arbeit weiter entwickelt werden könnte und wie nachhaltiges Wirtschaften aus der Care- und Livelihood-Perspektive gestaltet werden muss.

Gefordert wurde unter anderem, dass zukünftig alle umweltpolitischen Entscheidungen bezüglich ihrer Auswirkungen auf Care-Arbeit untersucht werden.

Die Pressemitteilung zum Abschluss des Workshops finden Sie hier, ein ausführlicherer Bericht folgt.