AKTUELLES | NEWS

GROSSE ENTTÄUSCHUNG ÜBER KLIMAKONFERENZ

Frustriert und enttäuscht äußerten sich die in der Women and Gender Constituency organisierten Frauenorganisationen über die schwachen Ergebnisse der UN-Klimakonferenz (COP 20) in...

mehr >

CAGE TEXTE UND ABSCHLUSSBROSCHÜRE

Die Cage Texte 1/2014 "Nachhaltiges Wirtschaften im Spannungsfeld von Gender, Care und Green Economy. Debatten - Schnittstellen - blinde Flecken" und 2/2014 "Wissensproduktion im...

mehr >

KONFERENZ GENDER, CARE & GREEN ECONOMY

"Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Gender, Care und Green Economy" lautet der Titel der Konferenz, zu der wir zum Abschluss unseres Projektes "CaGE - Care, Gender, Green Economy" am...

mehr >


Logo Life e.V.
Gender | Umwelt | Nachhaltigkeit

 

VERANSTALTUNGEN


VORTRAG: CSR IN DER PERSONALPOLITIK VON LIEFERKETTEN - ERSTE ERGEBNISSE DER FELDFORSCHUNG IN DER PALMÖLINDUSTRIE IN GHANA

Wann: 14.01.2014, 12.00-13.30 Uhr

Wo: Beuth Hochschule für Technik, Haus Gauss, Raum B023

 

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein stark umstrittenes Forschungsfeld. Die ausformulierten "nachhaltigen" Leitlinien einer Organisation sind in weltweit tätigen Unternehmen nicht oder unvollständig in der Umsetzung zu erkennen. In vielen Fällen bleiben die Leitlinien "hole Phrasen", werden als philanthropische Tätigkeiten umgesetzt, die den Kern des Unternehmens nicht beeinflussen, es sei denn, es hat einen Einfluss auf die Finanzen des Unternehmens und der Legitimation des Unternehmens in der Gesellschaft.

Weltweit führende Unternehmen bieten ihren direkten MitarbeiterInnen meist über die gesetzlichen Anforderungen hinaus, gute bis sehr gute Bedingungen, die auch sehr ausführlich in den CSR Berichten ausformuliert werden. Einhergehend mit ehrenamtlichen Tätigkeiten des Unternehmens, Einsparungen an CO2 Verbrauch und dem nachhaltigem Verhalten in der Wertschöpfungskette. Die konkrete Beschreibung der Wertschöpfungskette bleibt in den CSR Berichten häufig sehr allgemein. Genau in dem Bereich der Lieferkette: bei den Zulieferern und den Zweigstellen in Entwicklungsländern, liegen häufig die schwerwiegenden sozialen und ökologisch unverantwortlichen Aktivitäten.

Die Feldforschung befasste sich deshalb mit den Einflüssen von CSR Leitlinien in der Lieferkette eines Entwicklungslandes (Ghana). Die Adaption und Diffusion von Corporate Social Responsibility Leitlinien in einem Entwicklungsland wie Ghana, ist ein Forschungsgebiet, das wenig wissenschaftlich untersucht wurde. Es wurden daher Experten von unterschiedlichen Institutionen der Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Ghana zu diesem Thema befragt und zwei Fallstudien durchgeführt. Zum einen wurden teilnehmende Beobachtungen, Interviews und Dokumentenrecherchen in der Lieferkette eines mittelständischen amerikanischenUnternehmen, das ihr Palmöl für ihre Fair Trade und Organic Seife in Ghana herstellt, untersucht und zum anderen ein multinationaler Palmöl Hersteller, der gerade von dem Roundtabel for Sustainable Palm Oil auditiert wurde untersucht.


THE STRENGTH OF CRITIQUE: TRAJECTORIES OF MARXISM - FEMINISM

Wann: 20. - 22. März 2015

Wo: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

 

Internationale Konferenz

 

Vor mehr als 40 Jahren meldeten sich in vielen Ländern der Welt Feministinnen unter Marxisten zu Wort. Sie kritisierten den im damaligen Marxismus gebräuchlichen Arbeitsbegriff und die Werttheorie, die Stellung zu Hausarbeit, zu Familie, zum Umgang miteinander und zur umgebenden Natur, zu Wirtschaft und Kriegen, Zukunftsvorstellungen und Befreiungsverlangen.

 

Sie lösten leidenschaftliche Debatten aus ? ihre Kritiken blieben nicht gänzlich ungehört. Aber ihre Arbeit, die sie unternommen hatten auf internationalem Maßstab, ist noch lange nicht beendet. Für einige Jahrzehnte wurde es stiller um den feministischen Marxismus. Der von Krise zu Krise stolpernde Neoliberalismus hatte andere Fragen in den Brennpunkt gerückt.

 

Im März 2015 werden die Fäden wieder aufgenommen. Viele der damaligen Stimmen, und viele, die sich inzwischen dazu gesellten, kommen auf einem Kongress zusammen, um das Unerledigte zu prüfen. Es werden Erfolge und Niederlagen diskutieren ebenso wie neue Entwürfe, um herauszufinden, was inzwischen erreicht wurde, wo weiter gearbeitet werden muss und welche neuen Fragen auf der Tagesordnung stehen.

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung und Programm